Skip to main content

Fakten und Zahlen zu Antalya

Die türkische Großstadt Antalya liegt direkt am Mittelmeer. Sie ist eine der beliebtesten Städte der Türkischen Riviera, was nicht zuletzt an ihren wunderbaren langen Sandstränden liegt. Besonders für Badeurlaub ist die Stadt bei Touristen beliebt, weil es unzählige Wassersport- und Bademöglichkeiten gibt. Gleichzeitig ist das Wetter fast das ganze Jahr über sommerlich. Doch auch die einzigartige Landschaft und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sorgen dafür, dass jährlich mehrere Millionen Menschen nach Antalya kommen, um hier die schönsten Wochen des Jahres zu verbringen. Der größte Teil der sehenswerten Altstadt liegt oberhalb einer Steilküste und bietet somit einen ganz besonderen Blick. Im Süden der Stadt befindet sich ein bedeutender Seehafen, der an den Strand mit dem Namen Konyaaltı grenzt.

Die wichtigsten Fakten und Zahlen zu Antalya auf einen Blick

Antalya ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt liegt 30 Meter über dem Meer und erstreckt sich auf einer Fläche von insgesamt 1.417 Quadratkilometern. Im Jahr 2014 leben 2.158.265 Einwohner in Antalya. Das KFZ-Kennzeichen ist die 07, während die Postleitzahl Antalyas 07 000 lautet. Als Telefonvorwahl muss die 242 gewählt werden.

Interessante Fakten und Zahlen zur Geschichte Antalyas

Antalya wurde 158 vor Christus von König Attalos II. von Pergamon errichtet. Früher war Antalya jedoch unter dem Namen Attaleia bekannt. Im ersten Jahrhundert nach Christus nahm die Bedeutung Antalyas als Hafenstadt deutlich zu. Der biblische Apostel Paulus besuchte die Stadt gern. Im Laufe der Jahrhunderte nahmen viele verschiedene Herrscher die Stadt ein. Dazu zählten zum Beispiel die Seldschuken, die Römer und die Byzantiner. Im Mittelalter wurde Antalya durch das Christentum geprägt. Seit 1997 ist Antalya die Partnerstadt von Nürnberg.

Die Entwicklung der Einwohnerzahl in Antalya

Im letzten Jahrhundert stieg die Einwohnerzahl Antalyas in einer enormen Geschwindigkeit an. Dies lag entscheidend am zunehmenden Tourismus, sodass viele Arbeitsplätze in Antalya geschaffen werden konnten. Dadurch zog es eine Vielzahl von Einwohnern der Türkei in die Stadt, sodass die Einwohnerzahl regelrecht explodierte. Im Jahre 1927 lebten in Antalya gerade mal 17.000 Einwohner, im Jahr 1970 waren es schließlich schon 95.000 Einwohner. Nur fünfzehn Jahre später konnten in Antalya bereits 258.139 Einwohner gezählt werden. In den zehn Jahren von 1990 bis zur Jahrtausendwende hat sich die Einwohnerzahl erneut fast verdoppelt: Von 378.208 stieg sie auf 603.190 an. Ein weiterer Grund für den Anstieg der Einwohnerzahl besteht darin, dass auch viele Urlauber Antalya als ihre Traumstadt entdeckt haben und daraufhin ausgewandert sind.

Die Zahl der Touristen in Antalya

Nicht nur die Einwohnerzahl, sondern auch die Zahl der Touristen, die jährlich nach Antalya kommen, steigt stetig. Aktuell besuchen im Jahr etwa 8 Millionen Menschen die Stadt, wobei die Tendenz weiter steigend ist. Da die Wirtschaft Antalyas maßgeblich vom Tourismus abhängt, werden Pauschalreisen in den Wintermonaten staatlich subventioniert. Das dient dazu, auch in der kalten Jahreszeit so viele Besucher wie möglich anzuziehen.

Der Flughafen Antalyas

Gemessen an der Passagieranzahl ist der Flughafen von Antalya der zweitgrößte Flughafen der gesamten Türkei. Millionen von Touristen landen Jahr für Jahr in Antalya, um entweder die Stadt selbst oder andere Touristenregionen der Türkischen Riviera zu besuchen. Von Deutschland aus fliegen verschiedene Airlines direkt nach Antalya, wie zum Beispiel die airberlin, die Germanwings und die SunExpress.

Apollo Tempel

Apollo Tempel @iStockphoto/Kadir Barcin

Die geographische Lage Antalyas

Sieben geografische Gebiete gibt es in dem türkischen Territorium. Antalya gehört zur Mittelmeerregion. Im Osten grenzt die Provinz an die Region der Ägäis, im Norden an Zentralanatolien, und im Westen an Ost- und Südostanatolien. Antalya liegt als Hafenstadt im Südwesten des Landes. Sie befindet sich zwar nur 30 Meter oberhalb des Meeres, Überschwemmungen sind jedoch dennoch relativ selten. Das liegt zum Einen daran, dass die hohen Steinklippen die Stadt bei schlechten Wetterverhältnissen schützen und zum Anderen daran, dass das Mittelmeer in der Regel eher ruhig ist. Die Lage von Antalya ist durch die Koordinaten 36 Grad 53′ Nord und 30 Grad 42′ Ost gekennzeichnet. Die Stadt wird ringsherum vom Taurus-Gebirge umringt. Diese Gebirgskette ist insgesamt 1.000 Kilometer lang und verläuft parallel zum Mittelmeer von Ost nach West. Nur wenige Kilometer von Antalya entfernt beginnt das kalksteinhaltige Taurus-Gebirge. Schon hier ragt es etwa 2000 bis 3000 Meter in die Höhe. Teilweise ist das Gebirge sehr schwer zugänglich, weil es viele Höhlen und tiefe Schluchten enthält. Durch diese ideale geographische Lage ist es in Antalya möglich, innerhalb weniger Stunden im Mittelmeer schwimmen zu gehen und danach das nah gelegene Wintersportzentrum im Taurus-Gebirge zu besuchen. Schwimmen und Skifahren am selben Tag – das ist nur in Antalya möglich. Zudem sind dem Taurus viele malerische kleine Buchten zu verdanken.

Antalyas Tier- und Pflanzenwelt

Die Küste Antalyas ist durch eine üppige Vegetation gekennzeichnet, die typisch für das mediterrane Klima ist. Hier gibt es zahlreiche Palmen und Zitronenhaine. Auch Bananen- und Dattelplantagen sind keine Seltenheit. In Antalya und der näheren Umgebung existieren längst nicht nur europäische Tierarten, sondern auch afrikanische und asiatische Tiere. Speziell die Anzahl der verschiedenen Reptilien ist in Antalya sehr hoch.

Das Klima in Antalya

In Antalya herrscht ein gemäßigtes Klima. In den Hauptsommermonaten ist es hier sehr heiß. Die Temperaturen liegen dann deutlich über der 30 Grad Celsius-Marke. Teilweise klettert das Thermometer auch auf 40 Grad Celsius und höher. Niederschlag gibt es in dieser Zeit so gut wie gar nicht, die Luftfeuchtigkeit ist allerdings hoch. Am längsten scheint die Sonne in Antalya im Juli. Während des ganzen Monats kommt Antalya dann auf 397 Sonnenstunden. In den Wintermonaten ist es ebenfalls meist mild, wodurch sich das Klima in Antalya von dem Klima im Landesinneren unterscheidet. Während es dort durchaus Kälte und Schneefälle gibt, wird der Nullpunkt in Antalya nie erreicht. Im Januar und Februar kühlt es sich nachts unter Umständen auf bis zu 6 Grad Celsius ab. Tagsüber können jedoch trotzdem bis zu 15 Grad Celsius erreicht werden. Besonders angenehm sind die Temperaturen im Mai und Juni sowie im September und im Oktober. Dann betragen die Lufttemperaturen im Durchschnitt zwischen 20 und maximal 30 Grad Celsius. Das Mittelmeer lädt nahezu ganzjährig zum Baden ein: Im August ist es mit einer Temperatur von 28 Grad Celsius bei den heißen Außentemperaturen vielen Touristen sogar zu warm. Im Januar und Februar besitzt das Meer nur noch eine Temperatur von etwa 17 Grad Celsius. Viele Touristen und Einwohner hindert das jedoch nicht daran, baden zu gehen.

Sehenswürdigkeiten in Antalya

In Antalya gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die Touristen unbedingt besuchen sollten. Dazu zählt das Hadrianstor, das etwa 130 nach Christus erbaut wurde, um den römischen Kaiser zu ehren, der Antalya zu dieser Zeit besuchte. Es wurde auf vier Sockeln erbaut und besitzt drei Torbögen, die mit eindrucksvollen Ornamenten geschmückt sind. Dieses Tor erinnert weniger an ein herkömmliches Stadttor, sondern vermittelt vielmehr den Eindruck eines römischen Triumphbogens. Das Hadrianstor wird von zwei mächtigen Türmen flankiert und gehörte früher zur Stadtmauer. Der linke Turm wurde stammt aus der römischen Zeit, während der rechte Turm unter Sultan Kai Kobad I. errichtet wurde. Mittlerweile ist das Hadrianstor das einzige Überbleibsel der Stadtmauer und gleichzeitig auch das einzige Tor zur Altstadt von Antalya, das noch erhalten ist. Von dort aus ist es nur ein Katzensprung bis zum Hafen. Ebenfalls sehenswert sind die zahlreichen Moscheen der Stadt. Mindestens eine Moschee sollte jeder Tourist einmal von innen besucht haben, um sich mit der Religion und der Kultur der Türkei vertraut zu machen. Besonders die Alaeddin Moschee ist bekannt, da sie sich im Zentrum der Altstadt befindet. Sie wurde auf den Fundamenten einer alten byzantinischen Kirche aufgebaut. Das zu dieser Moschee gehörende Minarett ist berühmt und gilt sogar als Wahrzeichen Antalyas. Die ebenfalls in der Altstadt befindliche Murat-Pasche-Moschee ist ein weiteres Bauwerk, das sich zu besuchen lohnt. Ihr Bau erfolgte in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Im Inneren gibt es zahlreiche interessante und beeindruckende Dekorationen aus Iznik-Fayencen. Fans von Museen kommen in Antalya ebenfalls auf ihre Kosten: Das archäologische Museum ist allemal einen Besuch wert und zählt zu den berühmtesten Museen innerhalb der Türkei. Hier gibt es allerhand Fundstücke aus der Antike zu sehen, die aus Lykien und Pamphylien stammen. Auch Statuen von Göttern und Kaisern sind hier zu finden. Eine mächtige Münzsammlung gehört ebenfalls zu den beliebtesten Ausstellungsstücken dieses Museums. Darüber hinaus lohnt es sich auch, das Kaleici-Museum zu besuchen. Hier werden einerseits Alltagssituationen mit großen Puppen nachgestellt und andererseits alte Fotografien gezeigt, damit die Besucher verstehen, wie das Leben früher ablief. Touristen und Einwohner besuchen auch immer wieder gern die Düdenwasserfälle oder das neu erbaute Kulturzentrum. Hier stehen 9.000 Quadratmeter bereit, um Ballette, Konzerte, Kino- und Theatervorstellungen zu zeigen. Antalya ist auch als Shoppingmeile bekannt, denn es gibt viele große und kleine Geschäfte ringsum die Altstadt. Doch auch der Basar lädt die Einheimischen und die Touristen zum Bummeln ein.