Skip to main content

Belek: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Die türkische Riviera hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem beliebten Ziel für Touristen entwickelt. Reisende aus Mitteleuropa schätzen in erster Linie das wunderbar milde Klima, das warme Meer mit einer nicht enden wollenden Küstenlinie sowie den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Letzten Endes sind hier an der türkischen Südküste sogar zwei der sogenannten sieben Weltwunder aus der Antike zu bewundern. Dazu zählen die Tempelanlage der Artemis in Ephesos sowie das Mausoleum von Halikarnassos. Der Tourismus hat an der türkischen Riviera in wirtschaftlicher Hinsicht einen hohen Stellenwert bekommen. So gibt es unzählige Orte, die sich voll und ganz auf den Tourismus konzentriert haben. Dazu zählt auch Belek, ein attraktiver Ort, der in Anbetracht der Freizeitgestaltung den Reisenden viel zu bieten hat.

Die genaue Lage des Ortes Belek

Belek, ein Ort mit etwa 100000 Einwohnern, liegt rund 30 Kilometer östlich von Antalya, eine der größten türkischen Großstädte. Der Ort gehört zum Landkreis Serk, der sich wiederum zwischen den Lankreisen Manavgat sowie Antalya befindet. Neben Belekk befinden sich noch die Ortschaften Yukarıkocayatak, Serik, Kadriye, Gebiz, Çandır Karadayı, Boğazkent sowie Belkıs im Landkreis. Der Ort lag früher inmitten eines großflächigen Pinienwaldes. Belek konnte sich unter anderem deshalb sehr gut zur Touristenmetropole entwickeln, da sich der Ort fast unmittelbar an der Küste befindet.

Die Geschichte des Ortes Belek

Der Ort Belek selbst hat im Grunde genommen keine außergewöhnliche Geschichte. Es gibt zwar unter anderem einige ältere Gebäude mit viel Charme und darüber hinaus Teile der alten Stadtmauer zu sehen, aber der Besuch dieser eher kleineren historischen Attraktionen sollten bei einem Urlaub in Belek an der türkischen Riviera nicht unbedingt im Vordergrund stehen. Belek wurde in den letzten Jahren von Bauten und Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen, die dem Tourismus dienlich sind, geprägt. Dies ist jedoch keinesfalls negativ aufzufassen. So besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, die Reisenden in vielerlei Hinsicht gut zu versorgen. Belek gilt als eine hervorragende Ausgangsbasis, um die Region mit ihren unzähligen kulturellen, archäologischen und natürlichen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Kein Wunder also, dass Belek in der Zwischenzeit zu einem wahrhaften Tourismusmagnet herangewachsen ist. Belek zählt mitunter Orten an der türkischen Riviera, die mit den meisten Besucherzahlen aufwarten.

Typische Sehenswürdigkeiten direkt in oder in der unmittelbaren Umgebung von Belek

Zu den typischen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die sich direkt in Belek oder in der unmittelbaren Umgebung von Belek befinden, zählen zum Beispiel der Brunnen in Belek, die Moschee Belek sowie das Delfinarium. Der Brunnen von Belek ist eine relativ neu erstellte Brunnenanlage, die auf jeden Fall mehr als sehenswert ist. Eine Besichtigung macht unter anderem am Samstagmorgen sehr viel Sinn, da zu diesem Zeitpunkt in der Umgebung des Brunnens der belebte Markt stattfindet. Die Lokalität liegt sehr zentral. Sie kann zu Beispiel als Startpunkt für eine ausgiebige Stadtbesichtigung genutzt werden. Die Moschee Belek ist zwar nicht besonders groß, aber dennoch ein imposantes Bauwerk. Sie kann nicht nur von außen, sondern auch von innen betrachtet werden. Gier ist es aber auch jeden Fall angebracht, sich an die Kleiderordnung zu halten, um den Respekt zu wahren. Das Delfinarium eignet sich besonders für Familien mit Kindern. In regelmäßigen Abständen finden hier Shows mit Delphinen statt. Neben Delphinen sind im Delfinarium auch noch andere Lebewesen aus dem Meer, wie zum Beispiel Wale und Seeelefanten, zu sehen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, mit den Delphinen im Wasserbecken schwimmen zu gehen.

Belek

Belek ©iStockphoto/Reddiplomat

Der Strand von Belek

Eine Hauptattraktion in Belek ist natürlich der Strand. Ein Besuch des Strands eignet sich zum Beispiel hervorragend, um den Tag nach einem anstrengenden Ausflug ausklingen zu lassen. Ein großer Teil der Hotels liegen direkt am Strand. Das ist vor allem besonders praktisch, da der Strandbesuch so besonders spontan und kurzfristig erfolgen kann. Die Sandstrände um Belek gelten als sauber und gepflegt. An machen Stellen gibt es auch Kiesstrände. Da die Landschaft hier viel Abwechslung bietet, kann der Strand nicht nur zum Schwimmen, sondern auch für ausgiebige Spaziergänge am frühen Morgen oder in der Abenddämmerung genutzt werden.

Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in sportlicher Hinsicht

In und unmittelbar um Belek gibt es jede menge Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. In erster Linie wird hier an der türkischen Riviera dem Thema Wassersport sehr viel Beachtung geschenkt. Neben dem Strand gibt es in und um Belek zum Beispiel diverse Spaßbäder und Spas. Dazu zählt zum Beispiel das Magic Life Water World. Er wartet untere anderem mit diversen Außenbecken, verschiedenen Rutschen und einer schön gestalteten parkähnlichen Anlage auf. Das Magic Life Water World befindet sich an der Küstenlinie nur wenige Meter vom Strand entfernt. Eine weitere Möglichkeit in dieser Hinsicht ist die Anlage Aquapark. Auch hier stehen dem Gast diverse Rutschen und groß angelegte Außenbecken zur Verfügung. Doch nicht nur das Thema Wassersport hat in Belek eine große Bedeutung, sondern zwischenzeitlich auch das Thema Golf. Es gibt diverse Hotelanlagen und Resorts, die mit charmant angelegten Golfplätzen aufwarten. Die Anlagen liegen oftmals direkt an der Küstenlinie, was natürlich für ein ganz besonderes Flair beim Golfspiel sorgen kann. In Belek hat sogar ein ausgesprochen angesehener Golfclub sein Zuhause. Diverse bekannte Sportler zählen zu den Mitgliedern dieses Clubs. Neben Golf zählt auch Tennis zu den angebotenen Sportarten in Belekk. Die Anzahl an Tennisplätzen ist in Belek dementsprechend groß. Zu den weiteren Sportarten, die in oder um Belek betrieben weden können, zählen unter anderem Reiten, Bergwandern und Rafting. Das Angebot ist in dieser Hinsicht als ausgesprochen vielfältig.

Belek ist auch in kulinarischer Hinsicht eine Attraktion

Gutes Essen ist sicherlich auch im Urlaub ein wichtiger Garant, dass sich die Gäste rundum wohlfühlen. Auch in Belek findet man zahlreiche Restaurants, die Feinschmeckerherzen höher schlagen lassen. Die Restaurants, die eine nationale Küche anbieten, finden in Belek als Lokant Bezeichnung. In diesen Gaststätten werden die Gäste in aller Regel mit der traditionellen klassischen türkischen Küche verwöhnt. Zu den typischen Vorspeisen zählen zum Beispiel Hühnerpasteten, frittierte Leber, Plaumen mit Nüssen, diverse Speisen aus Kichererbsen oder fein zubereitete Auberginen. Zu den üblichen Hauptgerichten zählen in erster Linie Speisen, die aus Geflügel sowie aus Rind- und Schaffleisch zubereitet wurden. Eine beliebte Zubereitungsart von Fleisch ist hier in Belek neben dem Grillen das Garen in Milch. Als Beilage zum Hauptgericht werden neben gedünstetem Reis in aller Regel Ragouts aus Gemüse gereicht. Selbstverständlich findet man auch in den Restaurants von Belek diverse Köstlichkeiten aus dem Meer. Dazu zählen frittierte Kalmare, gegrillter Schwertfisch, Hummer und Garnelen. Als Nachspeise wird in den Restaurants unter anderem das traditionelle Blätterteiggebäck mit diversen Füllungen, Sorbet oder Obstsalat angeboten.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen rund um Belek

Neben den Sehenswürdigkeiten und Attraktionen direkt in Belek gibt es natürlich noch jede Menge Dinge in der Umgebung des Ortes. Die meisten Ziele in dieser Hinsicht eignen sich hervorragend für einen ausgiebigen Tagesausflug. Zu den bekanntesten Ausflugszielen zählen mitunter der Garten der Toleranz, der Park Kepryulyu, das Naturschutzgebiet Köprülü Canyonder, der Wasserfall Kursunlu, die benachbarte antiken Städt Aspendos und Sillyon. Für einen ausgiebigen Einkaufsbummel empfiehlt sich auch die Millionenstadt Antalya, die etwa 30 Kilometer von Belek entfernt ist.

Der Garten der Toleranz

Die im Jahr 2004 errichtete Parkanlage Garten der Toleranz befindet sich zwischen den Orten Belek und Kadriye. Die Anlage wurde gebaut, um in erster Linie das Verständnis der abrahamistischen Religionen, denen das Judentum, das Christentum sowie der Islam zugeordnet werden können, zu fördern. Der Park soll ein Symbol für ein friedliches Miteinander darstellen. Aus diesem Grund sind in dieser Anlage sowohl eine Kirche, eine Synagoge als auch eine Moschee zu finden. Die Haupttüren der jeweiligen Gebetseinrichtungen führen allesamt auf einen Platz mit zentralem Charakter.

Der Park Kepryulyu

Besonders sehenswert sind in dieser 500 Hektar großen Parkanlage die sogenannten Kepryulyu Schluchten. Darüber hinaus gibt es in diesem als Nationalpark ausgelegten Gebiet zahlreiche exotische Tiere, wie etwa seltene Schildkröten, die auch als Kareta-Kareta Bezeichnung finden, betrachtet werden. Der Park besteht zu großen Teilen aus Waldlandschaften aus uralten Pinien, Eukalyptusbäumen sowie Zypressen, die nicht nur wunderschön anzusehen sind, sondern darüber hinaus auch viel Schatten spenden. Der Park bietet so selbst an sehr heißen Sommertagen eine hervorragende Möglichkeit zum ausgiebigen Wandern.

Das Naturschutzgebiet Köprülü Canyon gilt nicht nur für Öko-Fans als ein echtes Highlight

Eine weitere beliebte touristische Attraktion ist das Naturschutzgebiet Köprülü Canyonder. Es eignet sich besonders für Urlauber, die an ökologischen Themen interessiert sind. Zu sehen sind hier in erster Linie wunderschöne Zypressen, Eukalyptus- sowie Pistazienbäume. Darüber hinaus trifft man hier auf seltene Vogelarten und diverse Reptilien.

Der Wasserfall Kursunlu ist ein beeindruckendes Naturschauspiel

Ein Naturschauspiel, welches mit Sicherheit einen Tagesausflug wert ist, ist der Wasserfall Kursunlu. Der Ausflug zum beeindruckenden Naturphänomen kann hervorragend mit einer kleinen Wanderung kombiniert werden. Die Wasserfälle sind nämlich in ein wunderbares Naturschutzgebiet eingebettet. Auch hier gibt es jede Menge seltene Pflanzen und Tiere zu bestaunen.

Die antike Nachbarstadt Aspendos beeindruckt durch historisch bedeutende Bauwerke

Belek git als hervorragende Ausgangsbasis, um die antike Stadt Aspendos zu besuchen. Die wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit in Aspendos ist wohl das große Theater, welches aus der römischen Zeit stammt. Dieses Theater ist in erster Linie aufgrund des hervorragend erhaltenen Zustands ausgesprochen bekannt. Es kann sogar noch heute für kleinere Theateraufführungen genutzt werden. Größere Veranstaltungen werden in der Zwischenzeit jedoch aus Gründen des Respekts vor der wertvollen Bausubstanz in der benachbarten Gloria Aspendos Arena abgehalten. Im Süden der antiken Stadt befinden sich weitere Reste von öffentlichen Gebäuden. Dazu zählen zum Beispiel Überreste einer Sportanlage sowie einer Therme. Darüber hinaus findet man auf dem Akropolishühel weitere Reste von Bauwerken, die sich um einen rechteckigen Platz gruppieren. Ein weiteres historisches Bauwerk befindet sich in der Nähe der Stadt. Es ist die Eurymedonbrücke, die den gleichnamigen Fluss auf eindrucksvolle Art und Weise überquert.

Das antike Syllion wartet ebenfalls mit spannenden Sehenswürdigkeiten auf

Neben Aspendos zählt mit Sicherheit auch das antike Syllon zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Serik. Es wurde vermutlich 1000 Jahre vor Christus gegründet und zählte neben Aspendos zu den wichtigsten Städten Pamphylliens. Leider sind nicht mehr allzu viele Teile der antiken Stadt zu sehen, da diverse Bereiche abermals von Erdrutschen heimgesucht wurden. Zu sehen sind jedoch unter anderem die Toranlage, hellenistische Gebäude und Mauerreste sowie ein imposantes byzantinisches Gebäude. Außerdem können unter den Überresten noch Fundamente von diversen Häusern und kleineren Tempelanlagen erkannt werden. In der Nähe eines Berges, etwas von der antiken Anlage entfernt, können darüber hinaus noch die Reste eines alten Stadions besichtigt werden.