Skip to main content

Shisha – Geschichte und Bedeutung

Die Wasserpfeife oder Shisha ist seit Jahrhunderten ein wichtiges Kulturgut in der arabischen Welt. Ursprünglich aus Indien stammend, gehört sie noch heute zum täglichen Leben in fast allen Ländern des vorderen und mittleren Orients. Die ersten Wasserpfeifen bestanden aus Kokosnüssen und geschnitztem Bambus.

Shishas in der Türkei

Erst im frühen 16. Jahrhundert kamen Shishas auch in das Osmanische Reich, in die heutige Türkei. Schnell wurde sie zu einem festen Bestandteil eines jeden Kaffeehauses. Der Tradition folgend saßen die Männer zusammen um zu reden, zu diskutieren, starken Kaffee zu trinken und eben eine Wasserpfeife zu rauchen. In der Türkei wurde zum Rauchen der Shisha zunächst sehr trockener und sehr starker Tabak benutzt. Das hatte Husten und ein unangenehmes Kratzen im Hals zu Folge.

Sultan Mehmed III. ein Herrscher der gerne starken Kaffee trank, Wasserpfeife rauchte und die Regierungsgeschäfte seiner Mutter überließ, soll deshalb eines Tages auf die Idee gekommen sein, den Tabak mit Honig und Wasser zu mischen, um ihn verträglicher zu machen. Natürlich brannte diese Zusammensetzung nicht mehr und so soll er Kohle darauf gelegt haben. Das erzählt zumindest eine Legende. So begann man mit Gewürzen, Aromen und getrockneten Früchten zu experimentieren und der Grundstein für die heutige Form einer Shisha war gelegt.

Shisha

Shisha @iStockphoto/clearandtransparent

Die Shisha geriet in der neueren Zeit fast in Vergessenheit, als das Rauchen von Zigaretten und Zigarren modern wurde. Erst zu Beginn der 1970er Jahre erinnerte man sich in Mitteleuropa wieder an diese entspannte Form des Rauchens in einer geselligen Runde.

Wasserpfeife?

Der Begriff Wasserpfeife ist in der arabischen Sprache unbekannt. Aus der Türkei stammt das Wort Shisha (eigentlich Shisa) in anderen Ländern heißt sie Narghile oder Hookah. Ihre heute gebräuchliche Form stammt ebenfalls aus der Türkei, genau aus der Provinz Antalya. Dort wurden und werden Shishas ganz aus Messing herstellt. Die kunstvoll gestalteten Shishas stehen immer noch für eine hervorragende Qualität. Im Gegensatz zu den auf dem Markt vorherrschenden ägyptischen Shishas, haben Pfeifen aus Antalya eine lange Lebensdauer und einen besseren Rauchkomfort.

Heute vermittelt das Rauchen einer Shisha vor allem ein orientalisches Lebensgefühl. Für viele ist eine Shisha aber auch ein Symbol für eine Gemeinschaft, denn früher wie heute wird eine Shisha meistens in einer geselligen Runde geraucht und sehr selten allein. Auch in Antalya findet man in vielen Teehäusern und an fast jeder Ecke einen Platz zum Shisha rauchen.