Skip to main content

Verkehr in Antalya

Flugverkehr in Antalya

Die Türkische Riviera gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Europäer. Aus diesem Grund ist Antalya problemlos mit dem Flugzeug erreichbar. Der Flughafen, der in sämtlichen Jahreszeiten von zahlreichen Airlines angeflogen wird, befindet sich ca. 10 km östlich vom Zentrum der Stadt entfernt. Er verfügt über insgesamt drei Terminals, wobei zwei von ihnen für internationale Flüge bestimmt sind. Es besteht die Möglichkeit, mit einem Mietwagen über die Schnellstraße D400 in die Stadt zu fahren. Touristen ohne Mietfahrzeug können die regelmäßigen Busverbindungen nutzen, um nach Antalya zu kommen.

Die Stadtbuslinie 600 ist die Verbindung, welche die Passagiere von den Terminals 1 und 2 in die Stadt bringt. Die Dauer der Fahrt beträgt ungefähr eine Stunde, und der Bus hält unterwegs in mehreren Stadtteilen in der Nähe des Zentrums. Die Haltestellen am Flughafen sind einfach zu finden. Die Touristen müssen einfach nach einem blauen Schild mit weißem „D“ und dem Schriftzug „otobüs“ Ausschau halten. Die Abfahrtszeiten sind ebenfalls vermerkt. Die Fahrt für eine Strecke kostet 1,75 TL.

Die Havaş Ground Handling bietet den Gästen die Option, mit einem privaten Shuttle Service vom nationalen Terminal ins Zentrum von Antalya zu fahren. Beim Taxistand können Touristen in die klimatisierten Reisebusse einstiegen und für 9 TL ein Ticket kaufen. Im Unterschied zum Stadtbus fährt der Shuttle Service auch in das touristische Zentrum des Ortes. Er verkehrt zwischen 6 und 21 Uhr stündlich, und es gibt zwei weitere Fahrten um 3:30 Uhr und 22:30 Uhr. Die Haltestelle für die Rückfahrt befindet sich am Büro der Fluggesellschaft Turkish Airlines im Zentrum.

Außerdem gibt es seit kurzem eine Stadtbahn-Verbindung vom Flughafen in die City.

Bahnverkehr in Antalya

Die Großstadt an der Küste wurde bisher noch nicht an das türkische Eisenbahnnetz angeschlossen. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich im 122 km entfernt gelegenen Burdur. Reisende aus Istanbul können mit dem Zug nach Burdur fahren und steigen dort auf den Minibus um, die sie in ca. 90 Minuten nach Antalya befördert.

Straßenbahn in Antalya

Die Straßenbahn von Antalya ist eine Verbindung zwischen dem östlichen Teil der Innenstadt, dem Antalya Museeum und dem westlichen Konyaalti-Strand. Der günstige Preis von maximal 80 Cent spricht für eine Nutzung dieses Verkehrsmittels. Die Verantwortung für die Finanzierung wurde von der deutschen Partnerstadt Nürnberg übernommen.

Dolmuş – Sammeltaxi in Antalya

Die Übersetzung der türkischen Bezeichnung für dieses Sammeltaxi lautet „soll voll sein“. In Antalya warten die Fahrer jedoch nicht, bis das der Fall ist und halten sich an einen Fahrplan. Große Bahnhöfe und Busbahnhöfe verfügen über eine Haltestelle für diese Fahrzeuge, und die Gäste können bei Bedarf einsteigen. Die Minibusse haben im Gegensatz zum gewöhnlichen Taxi eine festgelegte Strecke im Visier. Manchmal kann man auch außerhalb der Haltestellen einsteigen, wenn der Platz ausreicht.

Busverkehr in Antalya
Die Umgebung von Antalya ist mit Bussen sehr gut erreichbar. Die Fahrten sind preiswert, und in fast allen Bussen gibt es eine Klimaanlage und ein Fernsehgerät. Am Busterminal 1 fahren Busse, welche die Fahrgäste zu den eher abgeschiedenen Stadtteilen bringen. Man erkennt sie ganz leicht an den blauen Streifen. Der hervorragende Zustand spricht für die Überlandbusse in der Türkei. Ein höherer Preis bedeutet in der Regel auch eine höhere Qualität. Die Busse des Unternehmens Ulusoy erfreuen aufgrund ihrer Sitze, die man mit der Business Class im Flugzeug vergleichen kann, großer Beliebtheit. Manchmal hat man das Glück und bekommt einen W-LAN Zugang im Bus. Weitere bekannte Unternehmen wie Kamil Koc und Varan bieten ihren Fahrgästen eine ganze Menge und genießen nicht umsonst einen hervorragenden Ruf. Die niedrigen Preise sind ein weiterer Faktor, der für dieses Verkehrsmittel in Antalya spricht. Der Kauf eines Tickets ist wirklich ein Kinderspiel. Am Überlandbusbahnhof Otogar begibt man sich einfach zum Schalter und nennt die entsprechende Haltestelle.

Verkehr in Antalya

Verkehr in Antalya @iStockphoto/Zeki035

Autoverkehr in Antalya
In Antalya fährt man wie in allen anderen Gebieten der Türkei auf der rechten Straßenseite. Touristen sollten sich ebenso wie Einheimische an die geltenden Verkehrsregeln halten. Ansonsten könnte es große Probleme mit der Polizei geben. Es ist nicht einfach, mit einem Wagen durch Antalya zu fahren. Das liegt hauptsächlich an den vielen Einbahnstraßen in der Stadt. Eine Fahrt durch die Innenstadt ist nicht empfehlenswert. Es ist alles andere als einfach, einen geeigneten Parkplatz zu finden. Der rasante Fahrstil der Einheimischen könnte sich für Personen aus dem mitteleuropäischen Raum als schwierig erweisen. Die Menschen in der Türkei sind diesbezüglich an völlig andere Verhältnisse gewohnt, die nicht unbedingt dem Fahrstil der meisten Mitteleuropäer entsprechen. Aus diesem Grund ist es besser, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Altstadt sowie nach Atatürk, Cumhuriyet und Isiklar zu fahren.

Es ist ratsam, sich an die Parkvorschriften in der Stadt zu halten. Parksünder müssen mit hohen Geldstrafen rechnen, die man lieber vermeiden sollte. Die Höchstgeschwindigkeit für Auto- und Motorradfahrer in Antalya beträgt 50 km/h. Auf Landstraßen liegt das Maximum bei 90 km/h, und auf der Autobahn sind höchstens 130 km/h erlaubt. Manchmal gibt es neben den allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen diverse Schilder, die ebenfalls auf Höchstgeschwindigkeiten in bestimmten Zonen hinweisen. Es ist wichtig, sich jederzeit strikt an die Verkehrsregeln zu halten.

Ein weiterer bedeutender Punkt im Autoverkehr von Antalya ist die Einhaltung der Alkoholpromillegrenze. Der Höchstwert für Auto- und Motorradfahrer beträgt 0,5 Promille. Wer einen Anhänger mit sich führt, darf nicht mehr als 0,0 Promille im Blut haben.

Taxi in Antalya

Taxistände gibt es in sämtlichen Stadtteilen, und meistens findet man schnell ein verfügbares Taxi. In jedem Wagen gibt es einen Taxometer. Die beiden unterschiedlichen Preisklassen sind von der Uhrzeit abhängig. Zwischen 0 und 6 Uhr kostet eine Fahrt mehr als das Doppelte im Vergleich zur Tageszeit. Sehr praktisch sind die Preislisten in den Taxis, welche die Preise für die Fahrten zu bestimmten Sehenswürdigkeiten in Euro anzeigen. Man kann auch mit dem Fahrer eine feste Summe aushandeln und sich von ihm ein Weilchen durch die Stadt kutschieren lassen. In diesem Fall sollte man jedoch beachten, dass man auch für den Sprit aufkommen muss.

Schiffsverkehr in Antalya

Ebenso wie die meisten anderen Großstädte an der Küste besitzt auch Antalya einen großen Hafen. Manche Touristen lassen es sich nicht nehmen, mit der Fähre ab Marmaris in die türkische Touristenhochburg zu fahren. Auf der kleinen griechischen Insel Kastelorizo gibt es auch eine Fähre, welche die Touristen auf einer Strecke von ca. 180 km nach Antalya bringt.

Am Hafen von Antalya bieten zahlreiche Bootsbesitzer den Urlaubern eine Fahrt auf dem Mittelmeer an. Diese Aktivität ist sehr empfehlenswert. Gäste aus dem Ausland sollten dem Handel nicht aus dem Weg gehen. Schließlich beträgt ein angemessener Wert nicht einmal die Hälfte der Preise, die in der Regel von den Bootsbesitzern angeboten werden. Außerdem sollte man ein wenig Geduld mitbringen, bis das Boot gut gefüllt ist. Die Besitzer legen erst ab, wenn sich eine gewisse Anzahl an Personen an Bord befindet.

Fahrrad fahren in Antalya

Es ist nicht unbedingt die beste Idee, Antalya mit dem Fahrrad zu erkunden. Auf den Straßen ist meistens eine ganze Menge los, und in den Sommermonaten sind Temperaturen über 40 °C keine Seltenheit. Allerdings gibt es einige Routen entlang der Küste, die nur von Radfahrern in Anspruch genommen werden dürfen. Wer diese Anstrengung in Kauf nimmt, darf sich über die eine oder andere traumhafte Aussicht freuen.